Die Hochzeitsfotos sind ein grosses Investment. Es stecken bei mir je nach Dauer der Hochzeit bis zu 40 Stunden Arbeit und Liebe drin. Ihr seid bei mir keine Nummer, ihr seid mir wichtig. 
 

Denkt daran, dass die Bilder in ein paar Jahren unbezahlbar geworden sind. Die Erinnerungen die ich an eurem Hochzeitstag erschaffe, bleiben euch für immer. 

 

 

Mir ist es sehr wichtig eine gute Beziehung von meinen Paaren zu haben, deswegen treffe ich mich gerne mit euch vorab auf einen Kaffee. Wenn das Gefühl und die Sympathie stimmen werde ich gerne eure Hochzeitsfotografin sein, die euch an eurer grossen Tag begleitet. Denn ganz ehrlich, ihr verdient jemanden der mit Herz und Seele an eurer Hochzeit dabei ist. Ich will euch kennen lernen und was euch und eure Liebe ausmacht.

 

Schreibt mir und ich erstelle euch eurer persönliches Angebot.   

Wenn ihr innerhalb von 5 Tagen keine Antwort erhalten habt, schaut doch bitte im Spam oder Junk Ordner bei euch nach. 

 

 

 

UPDATE:

 

Samstage sind ab Mitte April bis Ende Oktober vereinzelt für Hochzeiten frei, unter der Woche dürft ihr ebenfalls für Trauungen bei mir anfragen. 

 

Da ich nur eine gewisse Anzahl an Hochzeiten im Jahr annehme, schreibt mir am Besten gleich eine Nachricht. 

 

Termine für 2024 können ebenfalls schon angefagt werden.

 

 

 

 

 

 

 info@juliabasmann-photography.de 

 

 

Eure Telefonnummer wäre sehr wichtig, denn oft ist die angegebene Email falsch durch einen Schreibfehler oder euer Emailfach ist voll, denn leider war das schon oft der Fall.

So vermeiden wir, dass meine Emails nicht bei euch ankommen.

Die Telefonnummer wird also nur im Notfall verwendet.  

 

 

 

Wie wäre es für immer?

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:



Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion | Sitemap
© Julia Basmann